Home » Musikalische Aktivitäten » Mitmachmärchen 2018

Mitmachmärchen 2018

„Wenn zwei sich streiten“

Musikalisches Mitmachmärchen in der Anne-Frank-Schule fördert Sozialkompetenz

Liebe Kinder, hallo Mamas, Papas, Omas, Opas und Lehrer!

Soziales Lernen klingt spaßbefreit, kann aber richtig Laune machen. Wenn Frank Ströber aus Heidelberg die Schulturnhalle in eine Waldbühne verwandelt und mit flotten Songs zu mehr Solidarität und Gemeinschaftssinn auffordert, sind alle dabei. Ob auf der Bühne oder im Publikum, die Schüler gestalten mit und dürfen hautnah erleben, wie zuletzt aus Feinden Freunde werden.

Kurt ist der tollste Käfer in der ganzen Insektenschule. Eines Tages kommt eine neue Schülerin in die Klasse – Rita Raupe. Sie hat es schwer und wird von Kurt und seiner Gang fix und fertig gemacht. Gut, dass es Victoria Motte gibt, die Rita Raupe ihre Freundschaft anbietet, und die Schmetterlingsfee, die bei Kurt Käfer einen Gesinnungswandel bewirkt. Wie das vor sich geht? Dieses Insektengeheimnis durften die Anne-Frank-Schüler letzte Woche lüften. Bereits vor der Theateraufführung haben sie Liedtexte eingeübt, um wichtige Refrains des Stückes mitsingen zu können. Dann ging es los. Als Waldschrat verkleidet suchte sich Frank Stöber Statisten aus dem Publikum. Diese waren schnell gefunden und es wurde viel gelacht, als die Freiwilligen mit Hilfe von Fühlerkappen in Insekten verwandelt wurden. Kurt, gespielt von Noah, ist der Held des Stückes. Er ist der beste Schüler der Klasse und beim Blätterwettfressen und anderen Insekten-

Disziplinen nicht zu schlagen. Gemeinsam mit seiner Band macht er Rita das Leben schwer. Es wird klar, wie wichtig es ist, Freunde zu haben, die zu einem halten. Doch das Schicksal wendet sich. Als Kurt beim nächsten Insektenkunstflug stürzt und nun selbst auf Hilfe angewiesen ist, entpuppen sich seine Anhänger als falsche Freunde. Er lernt, wie es sich anfühlt, wenn man ganz allein ist, so wie Rita es einst war. „Meine Welt steht Kopf“ schmettern die Anne-Frank-Schüler aus voller Seele und verleihen den Gefühlen des Kurt Ausdruck. „Ich will wichtige Sozialkompetenzen fördern“, so der Darsteller. Konfliktlösung und Streitkultur, Selbstwert und Selbstannahme sowie der Umgang mit schwierigen Lebenssituationen sind seine Themen. Mit Hilfe von Musik gelingt es ihm, seine Botschaft zu vermitteln. Das Anderssein zu akzeptieren fällt leichter mit einem Lied wie „Du musst kein Model sein, du musst nicht cool sein, du musst nicht schön sein“. Denn: „Niemand ist wie du, und du gehörst dazu“.  (Bericht von Frau Tanja Feller auf der „Waldbronner Kinderseite“ vom 08.03.2018)