Home » Kernzeiten-/Hortbetreuung

Kernzeiten-/Hortbetreuung

Kernzeiten- und Hortbetreuung an der Anne-Frank-Schule
Schulstraße 15
76337 Waldbronn-Busenbach
Telefon:07243/6529654
E-Mail: hort.afs@waldbronn.de
Leitung: Denise Wheat

Vorstellung der Einrichtung:

Rahmenbedingungen

Unsere Einrichtung befindet sich im Erdgeschoss des alten Schulhauses. In der besonderen Atmosphäre dieses Hauses fühlen wir uns mit der Kernzeitenbetreuung seit 1996 wohl. Ergänzt wurde das Betreuungsangebot im Jahr 2002 durch eine Hortgruppe.

Das Raumangebot und die Ausstattung wurden in den letzten Jahren immer wieder an die steigende Nachfrage angepasst. Uns stehen zwei große Gruppenräume, zwei zusätzliche Zimmer für die Hausaufgabenbetreuung, zwei weitere Spielzimmer und das Büro sowie ein Esszimmer mit Küche zur Verfügung. Träger der Einrichtung ist die Gemeinde Waldbronn.

Unser Team
In unserem Team arbeiteten fünf Erzieherinnen bzw. erfahrene Betreuerinnen: Claudia Lauinger, Barbara Stemer, Martina Striby, Karin Wegner und  Denise Wheat.
Die Essensausgabe und hauswirtschaftliche Arbeiten sind in guten Händen bei
 
Annette Sahrbacher.

Betreuungsangebote

Kernzeiten- und Hortbetreuung
Wir betreuen Grundschulkinder von montags bis freitags von 7.30 Uhr bis Unterrichtsbeginn um 8.40 Uhr und nach Unterrichtsende ab 12.10 Uhr bis 13.30 Uhr in der Kernzeiten-betreuung, mit Mittagessen bis 14.15 Uhr und im Hort bis 17.00 Uhr. Je nach individuellem Bedarf können die unterschiedlichen Betreuungsangebote tageweise in Anspruch genommen und miteinander kombiniert werden.

Ferienbetreuung
Für Kinder, die in unserer Einrichtung angemeldet sind, wird während der Herbst-, Faschings- Oster- und Sommerferien an durchschnittlich 33 Tagen im Jahr zusätzlich Ferienbetreuung angeboten.

Pädagogische Arbeit

Der Mensch wird am Du zum Ich“
Martin Buber

Aufgaben und Ziele
Als Ergänzung zur Familie und Schule bieten wir Grundschulkindern in unserer Einrichtung eine zuverlässige Betreuung und Versorgung. Mit altersgerechten Rahmenbedingungen und einer guten Atmosphäre sorgen wir dafür, dass sie sich bei uns angenommen und wohlfühlen können. Als verlässliche Bezugspersonen bieten wir Orientierung und Geborgenheit. Wir stehen als Gesprächs- und Spielpartner zur Verfügung, begleiten aktiv den Gruppenprozess und ermöglichen und fördern vielfältige soziale und emotionale Erfahrungen.

Bei uns können Kinder nach ihren Vorlieben und Bedürfnissen spielen, basteln, entspannen oder sich am abwechslungsreichen Spiel- und Beschäftigungsangebot beteiligen. Unsere kleinen Projekte orientieren sich an ihren Interessen, Wünschen und Fähigkeiten. Mit unserer Anregung und Begleitung werden aber auch neue Themengebiete erkundet, Fähigkeiten erprobt und geübt und dadurch Kompetenzen erweitert.

Der Nachmittag im Hort

Mittagessen
Auch beim Essen sorgen wir für eine ansprechende Atmosphäre und legen Wert auf altersentsprechendes Verhalten bei Tisch. Gegessen wird nacheinander in zwei Gruppen und zwar von 12.30 bis 13.00 Uhr und von 13.15 bis 13.45 Uhr. Die Kräuterküche Karlsruhe beliefert uns mit einem abwechslungsreichen Mittagessen.

Mittagspause
Gemeinsames Spielen und Bewegung an der frischen Luft stehen nach dem Essen bis 14.30 Uhr auf dem Programm.

Hausaufgaben
Anschließend ist für alle Hortkinder Hausaufgabenzeit. Dafür stehen uns drei Räume zur Verfügung. Unter Berücksichtigung der jeweiligen Gruppenstruktur schaffen wir Lernbedingungen, die ein möglichst selbständiges und störungsfreies Arbeiten ermöglichen. Wir sind Ansprechpartner, ermutigen, unterstützen, loben und überprüfen die Hausaufgaben.

Freizeit
Nach den Hausaufgaben gestalten unsere Hortkinder die verbleibende Zeit nach ihren Bedürfnissen. In den Gruppenräumen oder auf dem Schulhof können sie spielen und entspannen. Gegen 16 Uhr gibt es nochmals für alle eine kleine Stärkung. Eine schöne Gelegenheit, das Spiel kurz zu unterbrechen um in gemütlicher Runde beim gemeinsamen Nachmittagsimbiss miteinander ins Gespräch zu kommen.

Zusammenarbeit mit Eltern, Schule und kommunalen Einrichtungen

Eltern
Die Entwicklungsbegleitung der Kinder lebt von einer vertauensvollen Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen. Gegenseitige Akzeptanz und Wertschätzung sowie regelmäßige Kontaktpflege und Gespräche bilden dafür die Basis. Elternabende bieten zusätzlich die Möglichkeit zum Gedankenaustausch in der Gruppe.

Schule
Der gemeinsame Auftrag zur Bildung und Erziehung von Kindern erfordert gegenseitige Informationen, Absprachen und Zusammenarbeit. Wir pflegen seit vielen Jahren mit der Schulleitung und den Lehrerinnen einen besonders freundlichen und konstruktiven Austausch.

Kommunale Einrichtungen
Mehrmals jährlich treffen wir uns mit den Erzieherinnen der Kernzeiten- und Hortbetreuung der Albert Schweitzer-Schule, der Kindertagesstätte „Schwalbennest“ und der Kinderkrippe „Villa Kinderbunt“ zum Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Fortbildungen. Auf dieser Grundlage gelingt eine offene und fruchtbare Zusammenarbeit.