Home » Articles posted by R N

Author Archives: R N

Neue Schulleitung

Ab dem 21.09.2021 wird die Anne-Frank-Schule erstmals von einer Frau geleitet:

Maike Souayah, wohnhaft in Bad Herrenalb, verheiratet, zwei Kinder, zuletzt Konrektorin an einer Pforzheimer Schule, war bereits in früheren Schuljahren als Musikstudentin und danach als Lehreranwärterin an unserer Schule tätig und wird hier auch unser musisches Profil weiterhin pflegen.

Wir wünschen Frau Souayah einen guten Start und allzeit ein glückliches Händchen in der Schulleitung.

Verabschiedung Rektor Nold

Am 23.07.2021 wurde Rektor Nold in einer Feierstunde in unserer Pausenhalle nach 28jähriger Tätigkeit an der AFS in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. (Ausführlicher Bericht: www.waldbronn.de / Veranstaltungen / 27.07.2021)

Eröffnungslied mit dem kleinen Chor
Schulrat Schmitt vom Staatl. Schulamt Karlsruhe

Geladene Gäste in der Feierstunde
Musikalische Umrahmung

Bürgermeister Masino

Beitrag des Lehrerkollegiums
Dankesrede von Rektor Nold

Spendenübergabe an das Kinderhaus Rosa Maria in Honduras
Elsässische Gäste beim anschließenden Buffet

Festschrift erschienen

2021 dürfen wir ein Schuljubiläum feiern: Unser oberes Schulhaus, vielfach noch immer als „neues Schulhaus“ bezeichnet, wird 50 Jahre alt.
Erstellt wurde das Gebäude in den Jahren 1970/71  und die feierliche Einweihung erfolgte am 1. Juli 1971 mit einem Gottesdienst im großen Foyer sowie einem Tag der offenen Tür.
Anlässlich dieses Jubiläums haben wir eine 72-seitige Festschrift erstellt, die in diesen Tagen erschienen ist. Sie spiegelt die Schulgeschichte, die pädagogischen Reformen und Schulentwicklungsmaßnahmen sowie das vielfältige Schulleben der vergangenen fünf Jahrzehnte wider in zahlreichen Berichten und über 100 Farbfotos.
Diese Jubiläumsschrift kann auch von ehemaligen Schülerinnen und Schülern sowie allen Interessenten im Sekretariat unserer Schule zum Selbstkostenpreis von 3 € / Stück erworben werden. 

Viertklässlerinnen präsentieren die neue Jubiläumsschrift

Europ. Malwettbewerb 2021

Alljährlich gibt es im Schulfach KuW  (Kunst und Werken, vormals BK/TW) den „Europäischen Malwettbewerb“. Dieser fand 2021 zum 68. Mal statt und hat die Stärkung des europäischen Bewusstseins zum Ziel.
Rund um das Motto „Digital EU – and you?“ erstellten in diesem Schuljahr bundesweit wieder mehrere tausend Schülerinnen und Schüler farbenfrohe und phantasievolle Bilder.
Aufgrund der Corona-Pandemie war die Einreichung der Bilder diesmal nur digital möglich. So mussten alle Bilder hochgeladen werden und die Jury tagte online.
Von allen eingereichten Schülerarbeiten der Anne-Frank-Schule zu den drei Einzel-Themen „Mein Freund, der Roboter“, „Ach du liebe Zeit“ sowie „Mein fabelhaftes Wunderhaus“ konnten neun Kinder je einen Ortspreis in Form einer Urkunde erhalten: Johannes Sambale (Kl. 2b), Lutz Pallmann, Moritz Kropaci (beide Kl. 3a), Eleni Sambale, Mila und Juna Scharfe, Mila Tomczyk, Lara Waack und Valentina Wieland (alle Kl. 3b) .
Einen Landespreis mit Nominierung für den Bundeswettbewerb erhielt in Form einer Urkunde und eines Büchergutscheines Samuel Heuß (Kl. 3b).  Herzlichen Dank allen Teilnehmern des Malwettbewerbes und ihren KuW-Lehrerinnen, Frau Annika Zaich und Frau Simone Bürker, sowie den Preisträgern herzlichen Glückwunsch.

Preisträger 2021

Corona-Infos

Anleitungsvideo für Selbsttests
https://www.youtube.com/watch?v=hH-nLqcA4qo

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie die folgenden Hinweise:

Info zum Schulbetrieb nach den Sommerferien, ab Montag, 13.09.2021 (Stand: 03.08.21)
Unser Schulträger, die Gemeinde Waldbronn, plant ab dem neuen Schuljahr drei Antigentests pro Woche (montags, mittwochs, freitags).
Bereits am 1. Schultag nach den Sommerferien (13.09.21) müssen die Kinder der Klassen 2 – 4 einen Negativ-Test vorweisen. Diese Kinder erhielten die Tests bereits Ende Juli.
Die Eltern der Kl. 1a/1b werden die Tests beim 1. Elternabend im Klassenzimmer erhalten (13.09.21, 19.30 Uhr ).
Bezüglich einer möglichen Quarantänepflicht verweisen wir auf das „Merkblatt für Reiserückkehrende“ vom Juli 2021, welches alle Eltern online erhielten (siehe auch Links unten).
Unabhängig von den Inzidenzzahlen gilt in den ersten 14 Tagen Maskenpflicht für Kinder und Lehrkräfte.

Alle Infos zum Corona-Virus:
Siehe Internetseiten des Kultusministeriums BW bzw. des Staatlichen Schulamtes Karlsruhe (nachstehende Links):

 http://www.km-bw.de

http://www.schulamt-karlsruhe.de

In allen Klassen- und Fachräumen werden ab September d.J. seitens unseres Schulträgers jeweils zwei Luftfiltergeräte der Firma Youvec aufgestellt. (Nähere Infos in allen Elternabenden!)

Besuche von Eltern in der Schule:
AHA! Das gilt weiterhin für alle erwachsenen Besucher und Besucherinnen unserer Schule:
Abstand halten – Hygieneregeln beachten – Alltagsmaske tragen
sowie Ausfüllen einer Anwesenheitsliste.

Corona-Virus für Kinder erklärt:

Erfolgreiche Radprüfungen

Generationen von Viertklässlern erlebten bis 2016 ihre praktische Verkehrserziehung auf den Schulhöfen bzw. in der Waldbronner Festhalle. Mit der stationären Jugendverkehrsschule Ettlingen steht seit dem Schuljahr 2016/17 eine zukunftsfähige Einrichtung für die wichtige Arbeit der Verkehrsprävention zur Verfügung. Diese hat zwei Bestandteile: Eine Außenanlage, auf der die praktischen Verkehrsübungen stattfinden können, und einen Schulungsraum im Keller des benachbarten Ettlinger DRK-Hauses.
Auf der Außenanlage wird eine Vielzahl von Straßensituationen dargestellt, mit denen Radfahrer tagtäglich konfrontiert werden. Die Schüler der 4. Grundschulklassen sollen im Unterricht mit diesen Konstellationen vertraut gemacht werden und das zuvor erworbene theoretische Wissen in die Praxis umsetzen.
Im Schuljahr 2020/21 fanden die Übungstage bereits im Herbst statt. Bei der abschließenden Fahrradprüfung am 16.11.20  konnten alle Teilnehmer unserer Klassen 4a und 4b den praktischen Teil unter den kritischen Augen der anwesenden Polizeibeamten erfolgreich bestehen.
Unser Dank gilt den begleitenden Lehrern bei den AVG-Fahrten bzw. den Eltern mit ihren PKW-Transporten sowie den beiden Polizisten, Frau Mellert und Herrn Schmitt für die kompetente und teils strenge, teils humorvolle Betreuung.

Frédéricktag 2020

In der letzten Woche vor den Herbstferien veranstalteten wir unseren diesjährigen Frédéricktag. Dieser Aktionstag, der nach dem Bilderbuch „Frédérick“ von Leo Lionni benannt ist, soll bei den Schülern vornehmlich in der dunklen Jahreszeit die Lust am Lesen wecken. Diesmal stand er an unserer Schule unter dem Motto „Pippi Langstrumpf“. Grund dafür war ihr 75. Geburtstag, denn die Erstausgabe des beliebten Kinderbuches von Astrid Lindgren erschien im Jahre 1945. Zwischenzeitlich wurde es in über 60 Sprachen übersetzt. Durch die diesjährige Corona-Verordnung fanden die unterschiedlichen Aktionen nur klassenintern statt. So durften die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Klassen- bzw. Fachlehrern einzelne Kapitel des Buches lesen und entsprechende Bilder dazu malen oder basteln, das Titellied erlernen oder Teile aus einem der drei bekannten Pippi-Langstrumpf-Filmen anschauen.
Der traditionelle Bücherflohmarkt durfte ebenfalls coronabedingt nur klassenintern stattfinden. Doch auch hier konnten alle Kinder ausgelesene Bücher verkaufen bzw. sich mit neuem Lesestoff versorgen.
Zwischen unseren Klassen 1 und 2 fand am Frédéricktag auch die alljährliche Lesetüten-Geschenkaktion der örtlichen Buchhandlung LiteraDur statt, bei welcher es Herr Sven Puchelt wieder einmal durch mitreißende Vorlesungen verstand, die Leseanfänger neugierig auf spannende Kinderbücher zu machen. Herzlichen Dank hierfür.

Klasse 3b präsentiert ihre Kunstwerke zum Thema „Pippi Langstrumpf“

Lesetüten-Geschenkaktion für die Klassen 1a (links) und 1b (rechts) , unterstützt durch die örtliche Buchhandlung LiteraDur mit Herrn Sven Puchelt

Leseprojekttage für Klasse 2

Am 8. und 9. Oktober nahmen die Klassen 2a und 2b zusammen mit Studierenden der PH Karlsruhe, unter Leitung von Frau Dr. Reddig-Korn, Kinderbücher unter die Lupe. Gruppenweise beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Büchern: „Der Buchstabenbaum“, „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“, „Frederick“ und „Die große Wörterfabrik“.
Nachdem die Inhalte der Bücher durch eigenes Lesen und Vorlesen ergründet waren, wurden die Geschichten sehr kreativ und eifrig umgesetzt. Es wurde z.B. ein Schattenspiel eingeübt oder Schatzkisten angefertigt, die wertvolle und wichtige Wörter enthielten. Eine Gruppe schrieb lustige Briefe und schließlich wurde auch noch ein großer selbstgestalteter Buchstabenbaum gebastelt.
Die einzelnen Gruppen stellten am Ende des Projekts den anderen Kindern ihr Buch und die dazu erstellte Gruppenarbeit vor. Hier konnte sich jeder auch noch einmal einen Eindruck von der Arbeit der anderen Gruppen verschaffen und so wurde bei den gelungenen Präsentationen auch nicht mit Applaus gespart.
Es war ein sehr schönes und abwechslungsreiches Projekt, das uns allen viel Spaß gemacht hat.  
Klassen 2a und 2b 

Der Einsatz von Moodle als pädagogische Fortbildung

In einem mehrstündigen pädagogischen Workshop widmete sich das gesamte Lehrerkollegium unserer Schule Ende September im Computerraum dem Thema „Fernlernunterricht mit Moodle“.
Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wurde seitens einiger Eltern der Wunsch geäußert, verstärkt auch in der Grundschule digitale Lernformen zu wählen, die auch für jüngere Schüler im Homeoffice bewältigt werden können. Dazu zählt neben den bereits bekannten Tools „Antolin“, „Anton“ und „Zahlenzorro“ auch das neue „Moodle“. 
In der praktischen Arbeit unter Anleitung des Referenten, Herrn Martin Resch (Gymnasiallehrer in Ettlingen und Mitarbeiter des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung, ZSL) wurden die Vorteile dieser speziell für Schulen entwickelten Lern- und Informationsplattform schnell deutlich.

Beim abschließenden Feedback waren sich alle einig, dass auch für die Schülerinnen und Schüler zunächst einmal mehrere Schulungen im Computerraum erforderlich sind, damit der Umgang am Heim-PC gelingt, was für die meisten Kinder der Grundschule ohne Mithilfe ihrer Eltern recht anspruchsvoll sein dürfte. In der Schule sollen deshalb zunächst einmal mit den beiden Klassen 4 die ältesten Grundschulkinder in die Arbeit mit Moodle eingeführt werden. Doch wird man im Falle etwaiger neuer Schulschließungen auch weiterhin nicht auf das bewährte Richten von Lernpäckchen für die häusliche Arbeit verzichten können, damit das Kerncurriculum des Bildungsplanes weitgehend eingehalten werden kann.

Apfelsaft-Aktion Kl. 2a/2b

Gleich zu Beginn des Schuljahres machten sich die Klassen 2a und 2b auf den Weg ins Feld. Natürlich starteten wir coronakonform getrennt und hatten auch verschiedene Ziele. Herr Ochs vom Obst- und Gartenbauverein Reichenbach hatte uns eingeladen wieder bei der mobilen Saftpresse vorbeizuschauen und besorgte uns auch die Bäume, die wir hierfür ernten durften. Donnerstags ernteten wir mehrere Säcke und Kisten von Äpfeln und merkten, dass das ganz schön viel Arbeit ist. Freitags besuchten wir dann die mobile Saftpresse, die an der Festhalle Station machte, und schauten zu, wie aus unserer Ernte literweise leckerer Saft wurde. Zuerst wurden die Äpfel auf ein Förderband geladen, dann gewaschen und anschließend gepresst. Zum Schluss wurde der Saft erhitzt und in 5-l Schläuche abgefüllt und diese in Kartons gepackt. Natürlich durften wir den frisch gepressten Saft auch probieren. Echt lecker. Unsere Arbeit hat sich wirklich gelohnt. Ein herzliches Dankeschön an den OGV Reichenbach und an Herrn Ochs. 

 Kl. 2a und 2b