Home » Articles posted by R N

Author Archives: R N

Corona-Infos

Anleitungsvideo für Selbsttests
https://www.youtube.com/watch?v=hH-nLqcA4qo

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie die folgenden Hinweise:

Neugestaltung des Wechselunterrichts ab 03.05.2021 (Stand: 30.04.2021)

Ab dem 03.05.2021 erfolgt der Wechselunterricht in allen Klassen nach dem folgenden Schema:
Montag + Dienstag: Präsenzunterricht für Gruppe 1 (jeweils 4 Std.)
sowie Fernlernen für Gruppe 2
Mittwoch + Donnerstag: Präsenzunterricht für Gruppe 2 (jeweils 4 Std.)
sowie Fernlernen für Gruppe 1
Freitag: Fernlernen für alle

Die Kinder der Notbetreuung sind jeweils in Gruppe 1 .

Die häusliche Testung der Kinder mit Antigen-Schnelltests ist weiterhin für alle Kinder Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht.

Wechselunterricht und Testpflicht ab 19.04.21 (Stand: 16.04.2021)

In KW 16 (19. – 23.04.2021) findet an unserer Schule weiterhin Wechselunterricht für die Klassenstufen 2 und 4 statt, während die Klassenstufen 1 und 3 Fernlernunterricht haben. In KW 17 (26. – 30.04.21) ist es dann umgekehrt. Es wird weiterhin eine Notbetreuung eingerichtet.
Die häusliche Testung der Kinder mit Antigen-Schnelltests (siehe obiges Anleitungs-Video) jeweils montags und donnerstags ist Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht bzw. der Notbetreuung.

Schulbetrieb nach den Osterferien (Stand: 01.04.2021)
Das Kultusministerium hat die Schulen in Baden-Württemberg am 1. April 2021 über den Schulbetrieb nach den Osterferien informiert.:
In der Woche vom 12. bis zum 16. April wird an den Schulen kein Präsenz- sondern nur Fernunterricht stattfinden.
Für die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird eine Notbetreuung eingerichtet.
Ab dem 19. April ist eine Rückkehr zum Wechselbetrieb für alle Klassenstufen vorgesehen, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt.
Diese Entscheidung ist das Resultat von Dialogrunden mit den Lehrerverbänden und -gewerkschaften sowie den schulischen Beratungsgremien (Landesschulbeirat, Landesschülerbeirat, Landeselternbeirat).
Über den Schulbetrieb ab dem 19. April sowie die dann verbindliche Testpflicht der Kinder mit den kostenlosen Antigen-Schnelltests wird das Kultusministerium die Schulen zu gegebener Zeit weiter informieren.

Maskenpflicht an Grundschulen ab 22.03.21 (Stand: 19.03.2021)
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wurde von der Landesregierung die Einführung einer Maskenpflicht an den Grundschulen beschlossen.
Ab Montag, 22.03.21 wird an allen Grundschulen für alle Schüler*innen, Lehrkräfte und die weiteren in der Schule tätigen Personen eine Maskenpflicht eingeführt.
Die Maskenpflicht gilt im gesamten Schulgelände sowie auch im Unterricht. Alle Personen müssen dann sogenannte OP- oder FFP2-Masken tragen.
In einer Übergangsphase können die Schüler*innen noch Alltagsmasken tragen, wenn kurzfristig von den Erziehungsberechtigten keine medizinischen Masken für Kinder beschafft werden können.
Während der Pause im Schulhof, also außerhalb des Schulgebäudes im Freien, darf die Maske abgenommen werden, sofern der Abstand zu anderen Personen eingehalten wird.
Befreiungen von der Maskenpflicht sind nur mit einem ärztlichen Attest möglich.
Bitte helfen Sie auch weiterhin mit, das Infektionsgeschehen möglichst fernzuhalten von unseren Kindern, indem Sie ihr Kind bei jeglichen Krankheitssymptomen zuhause behalten. Besten Dank!

Eingeschränkter Präsenzunterricht für alle Klassen ab 15. März 2021
Ab dem 15.03.2021 ist seitens der Schulbehörden ein „eingeschränkter Präsenzunterricht unter Pandemiebedingungen“ für alle Grundschulklassen vorgesehen. So darf das Fach BSS noch nicht unterrichtet werden, weshalb sich in allen Klassen der ursprüngliche Stundenplan, der von Sept. – Dez. 2020 gegolten hatte, leicht verändern wird. Die genauen Pläne werden über die jeweiligen Klassenlehrerinnen versendet.

Eine Notbetreuung seitens der Schule ist nicht mehr erforderlich, da alle Kinder täglich von der 2. – 5. Std. (8.35 – 12.15 Uhr) Unterricht haben, einzelne Klassen tageweise auch in der 1. bzw. 6. Std.
Das Team unserer Kernzeiten- und Hortbetreuung steht den dort angemeldeten Kindern wieder in der Zeit von 7.30 – 8.30 Uhr sowie ab 12.20 Uhr zur Verfügung.

Schließung von Eistreff und Albtherme ab Novemeber 2020
Wegen der derzeitigen Schließungen des Eistreffs und der Albtherme Waldbronn entfällt der Eislaufunterricht für die Klassen 3a/3b sowie der Schwimmunterricht für die Klassen 2a/2b bis auf weiteres.

Besuche von Eltern in der Schule:
AHA! Das gilt für alle erwachsenen Besucher und Besucherinnen unserer Schule:
Abstand halten – Hygieneregeln beachten – Alltagsmaske tragen
sowie Ausfüllen einer Anwesenheitsliste.

Aktuelle Infos zum Corona-Virus:
Siehe Internetseiten des Kultusministeriums BW bzw. des Staatlichen Schulamtes Karlsruhe (nachstehende Links).

   http://www.km-bw.de

http://www.schulamt-karlsruhe.de

5.) Corona-Virus für Kinder erklärt:

Erfolgreiche Radprüfungen

Generationen von Viertklässlern erlebten bis 2016 ihre praktische Verkehrserziehung auf den Schulhöfen bzw. in der Waldbronner Festhalle. Mit der stationären Jugendverkehrsschule Ettlingen steht seit dem Schuljahr 2016/17 eine zukunftsfähige Einrichtung für die wichtige Arbeit der Verkehrsprävention zur Verfügung. Diese hat zwei Bestandteile: Eine Außenanlage, auf der die praktischen Verkehrsübungen stattfinden können, und einen Schulungsraum im Keller des benachbarten Ettlinger DRK-Hauses.
Auf der Außenanlage wird eine Vielzahl von Straßensituationen dargestellt, mit denen Radfahrer tagtäglich konfrontiert werden. Die Schüler der 4. Grundschulklassen sollen im Unterricht mit diesen Konstellationen vertraut gemacht werden und das zuvor erworbene theoretische Wissen in die Praxis umsetzen.
Im Schuljahr 2020/21 fanden die Übungstage bereits im Herbst statt. Bei der abschließenden Fahrradprüfung am 16.11.20  konnten alle Teilnehmer unserer Klassen 4a und 4b den praktischen Teil unter den kritischen Augen der anwesenden Polizeibeamten erfolgreich bestehen.
Unser Dank gilt den begleitenden Lehrern bei den AVG-Fahrten bzw. den Eltern mit ihren PKW-Transporten sowie den beiden Polizisten, Frau Mellert und Herrn Schmitt für die kompetente und teils strenge, teils humorvolle Betreuung.

Frédéricktag 2020

In der letzten Woche vor den Herbstferien veranstalteten wir unseren diesjährigen Frédéricktag. Dieser Aktionstag, der nach dem Bilderbuch „Frédérick“ von Leo Lionni benannt ist, soll bei den Schülern vornehmlich in der dunklen Jahreszeit die Lust am Lesen wecken. Diesmal stand er an unserer Schule unter dem Motto „Pippi Langstrumpf“. Grund dafür war ihr 75. Geburtstag, denn die Erstausgabe des beliebten Kinderbuches von Astrid Lindgren erschien im Jahre 1945. Zwischenzeitlich wurde es in über 60 Sprachen übersetzt. Durch die diesjährige Corona-Verordnung fanden die unterschiedlichen Aktionen nur klassenintern statt. So durften die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Klassen- bzw. Fachlehrern einzelne Kapitel des Buches lesen und entsprechende Bilder dazu malen oder basteln, das Titellied erlernen oder Teile aus einem der drei bekannten Pippi-Langstrumpf-Filmen anschauen.
Der traditionelle Bücherflohmarkt durfte ebenfalls coronabedingt nur klassenintern stattfinden. Doch auch hier konnten alle Kinder ausgelesene Bücher verkaufen bzw. sich mit neuem Lesestoff versorgen.
Zwischen unseren Klassen 1 und 2 fand am Frédéricktag auch die alljährliche Lesetüten-Geschenkaktion der örtlichen Buchhandlung LiteraDur statt, bei welcher es Herr Sven Puchelt wieder einmal durch mitreißende Vorlesungen verstand, die Leseanfänger neugierig auf spannende Kinderbücher zu machen. Herzlichen Dank hierfür.

Klasse 3b präsentiert ihre Kunstwerke zum Thema „Pippi Langstrumpf“

Lesetüten-Geschenkaktion für die Klassen 1a (links) und 1b (rechts) , unterstützt durch die örtliche Buchhandlung LiteraDur mit Herrn Sven Puchelt

Leseprojekttage für Klasse 2

Am 8. und 9. Oktober nahmen die Klassen 2a und 2b zusammen mit Studierenden der PH Karlsruhe, unter Leitung von Frau Dr. Reddig-Korn, Kinderbücher unter die Lupe. Gruppenweise beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Büchern: „Der Buchstabenbaum“, „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“, „Frederick“ und „Die große Wörterfabrik“.
Nachdem die Inhalte der Bücher durch eigenes Lesen und Vorlesen ergründet waren, wurden die Geschichten sehr kreativ und eifrig umgesetzt. Es wurde z.B. ein Schattenspiel eingeübt oder Schatzkisten angefertigt, die wertvolle und wichtige Wörter enthielten. Eine Gruppe schrieb lustige Briefe und schließlich wurde auch noch ein großer selbstgestalteter Buchstabenbaum gebastelt.
Die einzelnen Gruppen stellten am Ende des Projekts den anderen Kindern ihr Buch und die dazu erstellte Gruppenarbeit vor. Hier konnte sich jeder auch noch einmal einen Eindruck von der Arbeit der anderen Gruppen verschaffen und so wurde bei den gelungenen Präsentationen auch nicht mit Applaus gespart.
Es war ein sehr schönes und abwechslungsreiches Projekt, das uns allen viel Spaß gemacht hat.  
Klassen 2a und 2b 

Der Einsatz von Moodle als pädagogische Fortbildung

In einem mehrstündigen pädagogischen Workshop widmete sich das gesamte Lehrerkollegium unserer Schule Ende September im Computerraum dem Thema „Fernlernunterricht mit Moodle“.
Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wurde seitens einiger Eltern der Wunsch geäußert, verstärkt auch in der Grundschule digitale Lernformen zu wählen, die auch für jüngere Schüler im Homeoffice bewältigt werden können. Dazu zählt neben den bereits bekannten Tools „Antolin“, „Anton“ und „Zahlenzorro“ auch das neue „Moodle“. 
In der praktischen Arbeit unter Anleitung des Referenten, Herrn Martin Resch (Gymnasiallehrer in Ettlingen und Mitarbeiter des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung, ZSL) wurden die Vorteile dieser speziell für Schulen entwickelten Lern- und Informationsplattform schnell deutlich.

Beim abschließenden Feedback waren sich alle einig, dass auch für die Schülerinnen und Schüler zunächst einmal mehrere Schulungen im Computerraum erforderlich sind, damit der Umgang am Heim-PC gelingt, was für die meisten Kinder der Grundschule ohne Mithilfe ihrer Eltern recht anspruchsvoll sein dürfte. In der Schule sollen deshalb zunächst einmal mit den beiden Klassen 4 die ältesten Grundschulkinder in die Arbeit mit Moodle eingeführt werden. Doch wird man im Falle etwaiger neuer Schulschließungen auch weiterhin nicht auf das bewährte Richten von Lernpäckchen für die häusliche Arbeit verzichten können, damit das Kerncurriculum des Bildungsplanes weitgehend eingehalten werden kann.

Apfelsaft-Aktion Kl. 2a/2b

Gleich zu Beginn des Schuljahres machten sich die Klassen 2a und 2b auf den Weg ins Feld. Natürlich starteten wir coronakonform getrennt und hatten auch verschiedene Ziele. Herr Ochs vom Obst- und Gartenbauverein Reichenbach hatte uns eingeladen wieder bei der mobilen Saftpresse vorbeizuschauen und besorgte uns auch die Bäume, die wir hierfür ernten durften. Donnerstags ernteten wir mehrere Säcke und Kisten von Äpfeln und merkten, dass das ganz schön viel Arbeit ist. Freitags besuchten wir dann die mobile Saftpresse, die an der Festhalle Station machte, und schauten zu, wie aus unserer Ernte literweise leckerer Saft wurde. Zuerst wurden die Äpfel auf ein Förderband geladen, dann gewaschen und anschließend gepresst. Zum Schluss wurde der Saft erhitzt und in 5-l Schläuche abgefüllt und diese in Kartons gepackt. Natürlich durften wir den frisch gepressten Saft auch probieren. Echt lecker. Unsere Arbeit hat sich wirklich gelohnt. Ein herzliches Dankeschön an den OGV Reichenbach und an Herrn Ochs. 

 Kl. 2a und 2b

Einschulungsfeiern 2020

In zwei Einschulungsfeiern wurden am 15. Sept. 2020 die neuen Klassen 1a und 1b mit ihren Eltern in unserer Schule begrüßt. Unter Beachtung der Corona-Verordnung des Kultusministeriums fanden die zeitlich getrennten Begrüßungsfeiern diesmal in „abgespeckter Form“ an der frischen Luft in unserer überdachten Pausenhalle statt.
Mit je einem schwungvollen Begrüßungs- bzw. Leselernlied, vorgetragen von vier Viertklässlern, wurden die diesjährigen ABC-Schützen herzlich willkommen geheißen. Rektor Nold interviewte auch einige der 37 Schulanfänger und befragte sie nach ihrer Stimmung, ihren Erwartungen oder dem Inhalt der bunten Schultüten.
Im Auftrag der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde überbrachte Frau Gemeindereferentin Alexandra Kunz als Begrüßungsgeschenk jedem Schulanfänger das religiöse Buch „Hat Jesus Fußball gespielt?“. Sie sprach auch ein Segensgebet, nachdem auch die diesjährigen ökumenischen Segnungsgottesdienste ausfallen mussten. Herzlichen Dank hierfür. 
Sehr gespannt waren die neuen Schüler auf ihre beiden Klassenlehrerinnen, Frau Kramer (1a) und Frau Kast (1b), bei denen sie anschließend die ersten beiden Schulstunden im jeweiligen Klassenzimmer erleben durften. Hier bekamen sie u.a. auch ein kindgerechtes Stabpuppenspiel zum Schulanfang von Drittklässlern vorgeführt, das diesmal die Erziehungsberechtigten leider nicht sehen konnten. Auch machte eine beauftragte Schulfotografin zahlreiche Erinnerungsfotos.

Unsere neue Klasse 1a
Unsere neue Klasse 1b

„Herzlich willkommen“, diesmal – coronabdedingt – nur mit kleinem Chor

Eislauftag 2020

Viel Spaß beim Eislauftag hatten auch in diesem Jahr wieder die rund 100 Schülerinnen und Schüler unserer 3. und 4. Klassen. Der Eislauftag ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil in unserem Schulleben. Begleitet wurden die Kinder dabei von ihren Klassenlehrern, Sportlehrern, einigen Studenten der PH Karlsruhe sowie zusätzlich von einigen Eltern. Seit den Herbstferien hatten unsere beiden dritten Klassen im Rahmen ihres Sportunterrichts, begleitet Herrn Puchelt Eislaufunterricht im Waldbronner Eistreff. Dieser Unterricht ist eine wichtige und wertvolle Ergänzung zum „normalen“ Sportunterricht, werden doch beim Eislauf Gleichgewichtssinn, Körperbeherrschung und Körperkoordination in besonderem Maße gefördert. Der Unterricht wird von der erfahrenen Eislauflehrerin und Trainerin Frau Birgit Breidl durchgeführt und findet in Kooperation mit dem ERC-Waldbronn statt. An dieser Stelle wieder ein herzliches Dankeschön an den ERC-Waldbronn und Frau Breidl für die langjährige hervorragende Kooperation. Die meisten unserer Schüler besitzen inzwischen eigene Schlittschuhe. Dies zeigt, dass im Eislaufunterricht in Klasse 3 wichtige Grundlagen gelegt werden, die von den Schülern gerne in ihrer Freizeit weiter genutzt werden. Viele Schüler sind bereits sehr gute Schlittschuhläufer, und auch diejenigen, die längere Zeit nicht mehr auf Kufen standen, waren schnell wieder sicher unterwegs. Beliebt waren dabei auch die Eislaufhilfen „Pinguine und Eisbären“ mit deren Hilfe auch die noch etwas unsicheren Läufer dann keine Probleme mehr auf dem Eis hatten. Somit war der gemeinsame Vormittag im Eistreff wieder eine sehr gelungene Veranstaltung für unsere Schulgemeinschaft, die in dieser Form hoffentlich auch in Zukunft noch durchgeführt werden kann.

Faschingsfeier 2020

Am letzten Schultag vor den Winterferien veranstalteten wir wieder unsere traditionelle Faschingsfeier. Nach der großen Pause füllte sich das Foyer Schulhauses wieder mit vielen kleinen Hexen, Engeln, Prinzessinnen, Cowboys, Indianern, Clowns, Vampiren, Piraten und vielen Kindern in fantasievollen Kostümen, wovon einige von den Angehörigen selbst geschneidert bzw. gebastelt waren. Eröffnet wurde die Feier wieder vom Schulchor mit stimmungsvollen Faschingsliedern. Danach wurden wieder die originellsten Faschingskostüme von einer Lehrer-Jury prämiert: In diesem Jahr waren es Kinder, die als Waschmaschine, Legosteine, McDonalds-Hamburger, Flugzeug oder als Rehbock verkleidet waren. Anschließend führte eine große Polonaise die Schülerinnen und Schüler in das Obergeschoss, wo in verschiedenen Klassenräumen unterschiedliche Projekte klassenübergreifend besucht werden konnten: Es gab verschiedene Geschicklichkeitswettbewerbe, ein Lehrerquiz oder eine Mal- bzw. Bastelstube mit Faschingsmasken. Die Klasse 3a sorgte für das Kulinarische. Alles in allem war es wieder eine gelungene Faschingsfeier, die allen viel Spaß gemacht hat.

Im Museum in Straßburg

Seit einigen Jahren fahren unsere Viertklässler jeweils im Winterhalbjahr in das naturwissenschaftliche Kindermuseum „Le Vaisseau“ in Straßburg. Auch 2020 hatten sie sich mit ihren Partnerklassen der „École Vieille Ile“ aus Hagenau verabredet. Für alle war es auch diesmal wieder spannend ihre französischen Partnerschüler erstmals persönlich kennenzulernen. Bereits zu Weihnachten hatten sie sich gegenseitig Grußkarten und Fotos geschickt. Da diesmal von deutscher und französischer Seite jeweils drei Klassen am Austausch teilnahmen, waren insgesamt rund 130 Kinder an der Schülerbegegnung beteiligt. Bei einer zweisprachig ausgearbeiteten Museumsrallye galt es, an verschiedenen Stationen gemeinsam Aufgaben zu lösen. Weiterhin konnten die Kinder selbst aktiv sein und zahlreiche Experimente und Beobachtungen machen. Themen aus den Bereichen Biologie, Physik, Mathematik, Wasserbau und Produktionstechnik sind dabei mit allen Sinnen erfahrbar. Gegen Mittag hieß es dann bereits wieder Abschied von den neu gewonnenen elsässischen Freunden zu nehmen, doch wurden seitens der Lehrer die nächsten Begegnungen im Frühjahr d.J. gleich gemeinsam geplant.

Ausgabe der Fragebögen für die Museums-Rallye

Experimente mit Wasser