Home » Articles posted by R N

Author Archives: R N

Bundesjugendspiele 2019

Am 4. Juli fanden im Waldbronner Stadion bei idealen äußeren Bedingungen wieder unsere Bundesjugendspiele der Leichtathletik statt, an denen alle neun Schulklassen unserer Grundschule teilnahmen. Wieder hatte Sportlehrerin Stephanie Kramer den Ablauf an den einzelnen Stationen organisiert. In den vier Disziplinen „Weitsprung“, „Ballweitwurf“, „50-m-Lauf“ und „800–bzw.1000 m-Lauf“ wurden von den Schülerinnen und Schülern recht gute Leistungen erzielt. Daneben gab es in den Pausen für alle die Möglichkeit, sich an verschiedenen Spielstationen wie Sackhüpfen, Eierlauf, Staffelspiele, Jonglieren oder Fußball die Zeit zu vertreiben. Von allen Teilnehmern der Klassen 2 bis 4 konnten 46 eine Ehren- und weitere 51 Kinder eine Sieger-Urkunde und alle anderen eine Teilnehmer-Urkunde erringen, die bei der feierlichen Preisverleihung ausgehändigt wurden. Die Schulleitung dankt allen Lehrern und Eltern, die als Kampfrichter fungierten und hofft, dass die Bundesjugendspiele unsere Grundschüler wieder für mehr sportliche Betätigungen motivieren.

Schulfest-Impressionen 2019

Eröffnungsprogramm: „Affen-Mambo“, passend zum Dschungelbild der Schulhausbemalung (Wände in unserer Pausenhalle)
Eröffnungsprogramm: Disco-Tanz der Kl. 4b
Gemütliches Beisammensein auf dem Schulhof
Viele Besucher aßen bei uns zu Mittag
Eltern am Getränkestand
Eltern an den Essen-Ständen
Cafeteria: Kuchen, gespendet von vielen Eltern
Salatbar, gespendet von vielen Eltern
Spielfest – hier: Unsere Kernzeiten- und Hortbetreuerinnen
Spielfest
Steine bemalen
Diverse Basteleien
Auftritt des Jugendensembles des Harmonika-Spielrings Busenbach (Ltg. Andre Thoma)
Auftritt der Jugend des Musikvereines Edelweiß Busenbach in Kooperation mit unserer Bläserklasse (Ltg.: Dietmar Schulze)
Flötenschülerin mit Herrn Ulrich Enters (Musikschule Waldbronn)
Singspiel „Her mit den Prinzen“
Auftritt der Musikstudentinnen der PH Karlsruhe
Bildende Künstler unserer Schulhausbemalung (u.a. Irina und Sebastian Heuß)

Herzlichen Dank für ein gelungenes Schulfest
Nach dreijähriger Pause veranstalteten wir am 29.06.2019 wieder ein großes Schulfest. Auf den Schulhöfen fand ein vielfältiges Spielfest statt und auf der Bühne begeisterten musische Darbietungen sowie das Singspiel „Her mit den Prinzen“ die vielen Gäste.
Unser Dank gilt
– unseren Gästen für ihre Spenden: Der Erlös kommt unserem Förderverein zu Gute;
– unseren Schülerinnen und Schülern, die Ideen (mit)entwickelt, Stände betreut und durch ihre Darbietungen dieses Schulfest zu einem ganz besonderen Tag gemacht haben;
– den vielen Eltern, die Aufgaben an den Ständen übernommen oder einen der vielen Kuchen, Salate etc. für das Fest gespendet haben;
– unseren Lehrerinnen, Lehrern und Studentinnen für ihre tollen Ideen und ihr überdurchschnittliches Engangement für unsere Schule;
– den Mitarbeiterinnen von Kernzeit und Hort für die wie immer sehr gelungene Bastelaktion;
– der Bäckerei Nussbaumer für die gesponserten Brötchen;
– der Jugendkapelle des Musikvereins „Edelweiß“ Busenbach, dem Jugendensemble des Harmonikarings Busenbach und Herrn Enters von der Musikschule Ettlingen mit seinen Fötenkindern für ihre musikalischen Beiträge;
– der Gemeinde für ihre Unterstützung, v.a. Herrn Willibald Masino;
– sowie insbesondere unserem Hausmeister, Herrn Thomas Kämpf und unserer Schulsekretärin, Frau Annemarie Kunz für ihre Begeisterung und ihren unermüdlichen Einsatz.
So wurde das Schulfest zu einem erfolgreichen Tag der Begegnung aller am Schulleben Beteiligten, vor allem aber ein Tag, der viel Spaß und Freude bereitete.
gez.: Dr. Ina Klingele, Elternbeiratsvorsitzende sowie Rolf Nold, Rektor

30 Jahre Schülerbegegnung

Seit 30 Jahren pflegen wir nun schon den Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Hagenau. Rund 1.800 Kinder aus Frankreich waren in dieser Zeit in Waldbronn zu Gast und etwa genauso viele Waldbronner Kinder besuchten unsere Partner in Hagenau. Was 1989 von den ehemaligen Lehrerinnen, Frau Specht-Siegwart und Frau Heide Müller ins Leben gerufen wurde, wird mittlerweile seit 13 Jahren von Herrn Konrektor Jens Puchelt weiter gepflegt. So waren Anfang Mai wieder rund 100 Schüler aus Hagenau für einen Tag bei uns in Waldbronn zu Gast. Diesmal waren außer den Partnern unserer Viertklässler auch noch zwei weitere jüngere „bilinguale“ Klassen aus Frankreich mitgekommen, um etwas „Waldbronner Schulluft“ zu schnuppern. Mitte Mai erfolgte nun der Gegenbesuch der Busenbacher Viertklässler in Frankreich. Nach der gut einstündigen Busfahrt wurden unsere Schüler zunächst bei strahlendem Sonnenschein im Schulhof mit Musikstücken sowie gemeinsamen Bewegungs- und Mitmach-Liedern in deutscher Sprache begrüßt und der Hagenauer Schulleiter Thierry Laeuffer stellte seine Schule vor. Danach gab es zusammen mit den Partnerklassen einen kleinen Imbiss in den Klassenzimmern. Es folgte eine „Stadtrallye“ durch die Altstadt von Hagenau. Mittels Fotos galt es, einige wichtige Gebäude und Sehenswürdigkeiten zu entdecken und zu erkunden. Gemeinsam mit ihren Partnern gingen die Schüler anschließend zum Mittagessen. Dies erfolgte größtenteils in französischen Familien, einige Kinder aßen zusammen mit ihrem Partner in der Schulkantine. So konnte jeder einen kleinen Einblick in den Alltag der Schüler in Frankreich gewinnen. Nach dem Mittagessen trafen sich alle Schüler wieder im Pausenhof. Nach ein paar weiteren Bewegungsspielen im Hof, dem Austausch von Kontaktadressen sowie einem gemeinsamen Abschlussfoto hieß es dann, von den neu gewonnenen Freunden leider schon wieder Abschied zu nehmen.

13.05.2019:  Auf dem Schulhof in Hagenau
06.05.2019:  Hagenauer Schüler in Waldbronn

Kl. 4a/4b im Schullandheim

Zum Abschluss ihrer Grundschulzeit verbrachten unsere zwei vierten Klassen drei schöne und erlebnisreiche Tage in der Jugendherberge in Freudenstadt. Begleitet wurden sie dabei von Frau Bürker, Frau Mohr und Herrn Puchelt. Nach der Anreise mit der S-Bahn und dem Bezug der Zimmer gab es zunächst eine Stadt-Ralley bei der die Schüler in Kleingruppen Aufgaben zur Stadtgeschichte rund um den Marktplatz lösten. Abends folgte dann eine kleine Wanderung zu einem Waldspielplatz. An der dortigen Feuerstelle wurde ein Feuer entfacht und gemeinsam Stockbrot gebacken. In der Abenddämmerung erfolgte mit Taschenlampen der Weg durch den Wald zurück zur Jugendherberge. Am zweiten Tag besuchten die Schüler zunächst die Ausstellung „Experimenta“, bei der viele naturwissenschaftliche Phänomene in eigenen Versuchen selbst erlebt werden können. Bei strahlendem Sonnenschein ging es nachmittags dann mit dem Bus nach Dornstetten zum Barfußpark. Nach der Rückkehr am Abend bemalten und beschrifteten die Schüler als Erinnerung noch T-Shirts mit den Namen ihrer Klassenkameraden. Am dritten Tag musste dann auch schon wieder gepackt werden. Erfüllt von vielen schönen Erlebnissen ging es mit der Bahn wieder nach Hause.

Europ. Malwettbewerb 2019

Alljährlich gibt es im Schulfach KuW (Kunst und Werken, vormals BK/TW) den „Europäischen Malwettbewerb“. Dieser fand 2019 zum 66. Mal statt und hat die Stärkung des europäischen Bewusstseins zum Ziel. Rund um das Motto „YOUrope – es geht um dich“ erstellten in diesem Schuljahr bundesweit wieder über 70 Tausend Schülerinnen und Schüler aus rund 1.200 Schulen sehr vielfältige und reichhaltige Beiträge. Von allen eingereichten Schülerarbeiten der Anne-Frank-Schule aus den Klassen 3 und 4 konnten 17 Schülerinnen und Schüler zu den drei Themen „Mit dem Flugtaxi durch Europa“, „Kluge Erfinder Europas“ sowie „Kinder an die Macht?“ je einen Ortspreis in Form einer Urkunde erhalten: Laurin Großmüller, Niklas Guthier, Finn Krause, Leandro Müller, Evan Wang, Hannah Kleinhans, Johanna Klingele, Charlene Konz, Malia Kramar, Sophie Sommavilla, Emma Weber (alle Kl. 3) sowie Niklas Kunkel, Fabienne Edelmann, Clara Krevet, Tabea Müller, Xenia Müller und Maja Rapp (alle Kl. 4). Einen Landespreis mit Nominierung für den Bundeswettbewerb erhielt in Form einer Urkunde und eines Büchergutscheines Mila Dämmrich (Kl. 4a). Die feierliche schulinterne Preisverleihung wird am diesjährigen Europatag (9. Mai) stattfinden. Herzlichen Dank allen Teilnehmern des Malwettbewerbes und ihren KuW-Lehrerinnen, Frau Werry und Frau Zaich, sowie den Preisträgern herzlichen Glückwunsch. (Amtsblattbericht vom 02.05.2019)

Welttag des Buches 2019

Auch in diesem Jahr beteiligten sich unsere vierten Klassen wieder am Welttag des Buches. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg am 23. April Rosen und Bücher zu verschenken. Die Buchhandlung LiteraDur übergab an Viertklässler das extra zum Welttag herausgegebene spannende Buch „Der geheimnisvolle Kontinent“ des Kinderbuchautors „THiLo“. In Begleitung ihres Lehrers Jens Puchelt holte die Klasse 4b ihre Bücher persönlich in der Buchhandlung ab. Sven Puchelt von der Buchhandlung LiteraDur berichtete den Schülern dabei allerlei Wissenswertes über die Geschichte des Welttages. Auch erklärte er den Schülern anschaulich wie ein Buch entsteht und zeigte das kleinste sowie das derzeit größte bei ihm vorrätige Buch. Nach der Rückkehr in der Schule begannen einige Schüler gleich, in ihrem neuen Buch zu lesen. Der Welttag stellt somit alljährlich einen wichtigen Beitrag zur Leseförderung dar. (Amtsblattbericht vom 09.05.19)

Mitmachmärchen 2019

Soziales Lernen klingt spaßbefreit, kann aber richtig Laune machen. Wenn Frank Ströber die Schulturnhalle in eine Waldbühne verwandelt und mit flotten Songs zu mehr Gemeinschafts-sinn auffordert, sind alle dabei. Ob auf der Bühne oder im Publikum, die Schüler gestalten mit und dürfen hautnah erleben, wie ein Außenseiter zum geschätzten Bandenmitglied wird.

Babsi Biene und ihre Freunde sind eine eingeschworene Bande. Sie bestimmen, wer in der Klassengemeinschaft akzeptiert wird und wer nicht. Beim Wandertag auf der Insektenschule spucken sie große Töne und machen den Außenseiter, Uwe Weberknecht, so richtig fertig.

Dass Mobbing, also das Ausgrenzen und gezielte Runtermachen eines Mitschülers, nicht nur gemein ist, sondern auch für einen selbst beschämend enden kann, durften die Anne-Frank-Schüler letzte Woche erfahren. Bereits vor der Theateraufführung haben sie Liedtexte eingeübt, um wichtige Refrains des Stückes mitsingen zu können. Dann ging es los.
Als Waldschrat verkleidet, suchte sich Frank Ströber Statisten aus dem Publikum. Da er einigen Kindern schon aus dem Vorjahr bekannt war, wollten gleich ganz viele Schüler mitspielen und es wurde kräftig gelacht, als die Freiwilligen als Insekten verkleidet auf die Bühne zurückkamen. Leyla und Marlene begrüßten die Zuschauer, bevor die Geschichte mit einem fetzigen Waldrap, bei dem alle mitsingen durften, begann. Der arme Uwe muss viel erleiden. Er hat keine Freunde und nur schlechte Noten. Was ihm bleibt ist ein Traum. „Einmal der Held sein im Leben, einmal im Mittelpunkt stehen, das wäre schön“, so singen die neun Klassen der Jahrgangsstufen eins bis vier. Obwohl Rita Raupe ihm beisteht, kann Uwe sich nicht gegen die Babsi-Bande wehren und wird immer verzweifelter. Als Babsi ihm beim Wandertag ihm dann noch den Kompass wegnimmt, will er sich aufgeben: „Mein Herz ist schwer, ich mag nicht mehr. für sie bin ich nur eine Witzfigur und ich glaube, sie haben recht.“ Rita bleibt mit ihm zurück und ermutigt ihn, die anderen Käfer gemeinsam mit ihr vor dem Regen zu retten. „Hey, Mann, an dir ist was dran“ schmettern die Anne-Frank-Schüler aus voller Seele. So geschieht es, dass der Langweiler der Klasse die Gruppe rettet und sich Babsi und ihre Bande für ihr Verhalten schämen. Sie entschuldigen sich und werden Freunde.

(Amtsblattbericht von Frau Tanja Feller auf der „Waldbronner Kinderseite“ vom 4. April 2019)

Gemeinsam am Ball

Schule und Verein: Gemeinsam am Ball Seit acht Jahren gibt es an unserer Schule zwei Fußball-AGs, jeweils eine für Mädchen bzw. Buben, an der sich in diesem Schuljahr zusammen 35 Schülerinnen und Schüler mit großer Freude beteiligen. Dieses außerunterrichtliche Sportangebot wird ermöglicht durch eine Kooperation Schule – Verein zwischen dem FC Busenbach und unserer Schule, die im Rahmen des Projektes „DFB-Doppel-Pass“ 2011 zustande kam. Ziele dieser Kooperationsvereinbarung sind es, einerseits neue Impulse für die fußballerische und damit sportliche Förderung von Kindern zu geben, andererseits das Interesse für ein lebenslanges Sporttreiben im Fußballverein zu wecken. Während in den ersten drei Jahren diese Kooperation noch unter der Federführung von Frau Alexandra Grein vom Badischen Fußballverband stand, wird sie seit dem Schuljahr 2014/15 in Eigenregie des FC Busenbach durchgeführt. Herzlich danken wir hier Herrn Ewald Fletschinger für sein großes Engagement in dieser Sache, die den Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung bietet.

Teilnehmer der beiden Fußball-AGs im Schuljahr 2018/19

Projekttage 2019

In der letzten Woche vor Beginn der diesjährigen Osterferien fanden an unserer Schule wieder die beliebten Projekt- und Kreativtage statt. Dabei wurden an drei Tagen den knapp 180 Grundschülern 19 verschiedene Projekte angeboten, in denen mit Spaß und Freude Schule einmal anders „genossen“ werden konnte. Die Projektmethode fördert die Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und Teamfähigkeit der Kinder. Besonders reizvoll ist es auch die üblichen Klassenverbände einmal aufzulösen und Unterricht altersgemischt und teilweise bei anderen Lehrern oder Eltern zu erleben. Hierbei hatten alle Schülerinnen und Schüler die Qual der Wahl: Sollten sie sich für ein musisches, künstlerisches, handwerkliches, naturkundliches, geschichtliches, erdkundliches oder sportliches Projekt entscheiden? Von der Freude und Begeisterung, welche die ganze Zeit in allen Projektgruppen herrschte, konnten sich am letzten Tag auch die eingeladenen Eltern und Angehörigen der Schüler überzeugen, als die Arbeitsergebnisse in verschiedenen Vorführungen bzw. Ausstellungen präsentiert wurden. Die Schulleitung dankt allen Schülerinnen und Schülern für ihren enormen Einsatz und besonders den Eltern, Frau Irina Heuß, Frau Martina Edelmann, Frau Miriam Hucker, Frau Kerstin Mühlenweg, Frau Ina Klingele, Frau Tanja Feller, Frau Stephanie Albert und Herrn Norman Bücher, die als Projektleiter fungierten und durch deren Mithilfe und Engagement ein effektiveres Arbeiten in kleineren Gruppen möglich wurde. Dank gilt auch den beteiligten Lehrkräften, insbesondere den Teilzeitbeschäftigten, die während der drei Projekttage auf ansonsten übliche freie Arbeitszeit verzichteten und somit auch vollbeschäftigt waren. (Amtsblattbericht vom 17.04.2019)

Projekt „Schulhausbemalung“ (Ltg. Fr. Heuß)
Projekt „Kickboxen / Selbstverteidigung“ (Ltg. Fr. Hucker)
Projekt „China – Reich der Mitte“ (Ltg. Fr. Klingele)
Projekt „Kinderreporter – Von der Idee zur fertigen Kinderseite“ (Ltg. Fr. Feller und Fr. Albert)
Projekt „Basteln mit Perlen“ (Ltg. Fr. Jörg)
Projekt „Steinzeit“ ( Ltg. Fr. Bürker)
Projekt „Indianer“ (Ltg. Fr. Weber)
Projekt „Bauen – Forschen – Experimentieren“ (Ltg. Fr. Kast)
Projekt „Töpfern“ (Ltg. Fr. Werry)
Projekt „Backen“ (Ltg. Fr. Maschlanka)
Projekt „Werken mit Holz“ (Ltg. H. Puchelt)
Projekt „Masken aus Gips“ (Ltg. Fr. Kurz)
Projekt „Bühnenbild-Gestaltung für unser nächstes Theaterstück“ (Ltg. Fr. Zaich)
Projekt „Musizieren im Schulorchester“ (Ltg. H. Nold)
Projekt „Handball“ (Ltg. Fr. Albrecht)
Projekt „Häkeln“ (Ltg. Fr. Mühlenweg)
Projekt „Malen mit Acrylfarben“ (Ltg. Fr. Edelmann)

Projekt „Schwimmen“ im Albgaubad Ettlingen (Ltg. Fr. Kramer)

Sesista-Projekt 2019

Gewalt und der Umgang mit Konflikten sind Themen, die in unserer Gesellschaft einen großen Stellenwert einnehmen. Auf besonderen Wunsch des Elternbeirates möchte unsere Schule im Vorfeld etwas für den Schutz unserer Kinder unternehmen. So fand vom 18. bis 22. März bereits zum dritten Mal eine Projektwoche mit dem „SeSiSta“-Team (Selbst – Sicher – Stark) an unserer Schule statt, an der sich alle Grundschulklassen in zwei Doppelstunden beteiligten. Das Team besteht aus Experten verschiedener Fachbereiche: Pädagogen, Selbstverteidigungslehrer, Psychologen und Polizeibeamte. Kernansatz des Unterrichts ist das Erarbeiten einfacher und konkreter Handlungsmöglichkeiten sowie deren Umsetzung und Einübung in realitätsbezogenen Rollenspielen. In spielerischer Art erlebten die Kinder, dass das Thema Selbstbehauptung und Selbstverteidigung viel Spaß und Mut macht. Sie entdeckten ungeahnte Fähigkeiten, gewannen Selbstbewusstsein und Vertrauen in ihre eigenen Stärken. Herzlich danken wir unserem Schulförderverein, der das Projekt zum wiederholten Male großzügig unterstützte.